Kompression mein Freund und Helfer

Veröffentlicht am 20. Juli 2021 um 03:06

Meine erste Kompressionsstrumpfhose, tja was soll ich sagen. Es war auch für mich damals sehr gewöhnungsbedürftig.                          

So ein festes, enges Material sollte ich täglich tragen?  Und dann noch im Sommer?  Das fällt doch sofort jedem auf !

Am Anfang war ich sehr unzufrieden bis ich begriff, dass die Versorgung mir hilft, mit weniger Schmerzen durch meinen Tag zu gehen. Ich hoffte, jedoch auch das ich durch das konsequenten Tragen der Kompression mein Lipödem positiv beeinflussen kann. Und genau das ist dann auch passiert. Meine schweren Beine waren fast verschwunden und auch der Umfang der Beine wurde weniger.

Die Kompressionsstrümpfe helfen mir vor allem bei der Schmerzprävention und unterstützen mein schwaches Lymphsystem mit aller Kraft. Ich weiß die Kompression inzwischen zu schätzen und möchte sie nicht mehr hergeben.

Daher trage ich meine Strümpfe regelmäßig! Ich fand im Laufe der Zeit, Freude daran meine Kompression zu zeigen. Egal ob mit Muster oder Swarowski Steinen, man sollte sie sehen dürfen. Warum sollte ich mir wegen der Kompression selbst Grenzen setzen, wenn es doch eigentlich einfach nur eine dicke Strumpfhose ist?                                                                                                                                      

Ich wollte auch Shorts und Röcke tragen!

Und das fing ich auch an zu tun. Nach und nach verschwanden meine schwarzen langen Hosen, und wichen Kleidern, Röcken und Shorts.              Inzwischen habe ich auch schon vieles ausprobiert: Aqua, Magenta, Marine, Anthrazit, Schwarz, Violett und auch viele eigestrickte Desingns. Jede Farbe hatte ihre Vor- und Nachteile und das Schwierigste an der Entscheidung ist, dass man sie für das nächste halbe Jahr trifft.

Dann stellt man sich immer wieder die Fragen:

Steht der Sommer oder Winter vor der Tür?
Welche Farbe dominiert meinen Kleiderschrank?
Wie kann ich die Farbe am besten kombinieren?

Aber bei all diesen Fragen, ist es aber doch immer wieder so, das ich mich freue wenn ich wieder eine neue Kompressionstrumpfhose und inzwischen auch Boleros für die Arme bekomme. Gut angemessen, von einer Sani-Fee die sich mit den verschieden Qualitäten der unterschiedlichsten Hersteller auskennt, ist es ein gutes Gefühl das man hat beim Tragen. Man merkt die Kompression irgendwann nicht mehr und vermisst sie wenn man sie mal nicht trägt. Wie eine zweite Haut sozusagen ;-)

Daher bleibt mir zum Schluß nur noch zu sagen:
Seht die Kompression als Euren Freund und Helfer an, und zeigt Sie deshalb mit Stolz! Seit auch mal Mutig!  Probiert verschiede Hersteller, Qualitäten und Farben aus.

Liebe Grüße 
Jasmine                                                                                                                                                                                                              


« 

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare.